Schwesternrufsysteme / Demenzpatienten-Schutzsystem

Die Anforderung an diese Systeme waren im Wesentlichen die Umstellung von drahtgebundenen Systemen zu drahtlosen per Funk (Installationsaufwand).
Unser „Schwesternrufsystem“ besteht im wesentlichen aus einem Miniatur Armbanduhrsender mit Notruftaste und einem Netz von Empfangsstationen mit LAN oder WLAN Schnittstelle. Damit kann ein Patient im Krankenhaus bei Notwendigkeit einen Notruf absenden, der dann dem Patienten zugeordnet, mit Datum und Uhrzeit einen Alarm auslöst.

Bei dem „Schutzsystem Demenzpatienten“ ist eine andere Anforderung an die Technik gefordert.
Hier gilt es, diese Patienten sich möglichst frei innerhalb der Einrichtungen bewegen zu lassen, aber bestimmte Türen/Ausgänge nicht benutzen zu dürfen (zum eigenen Schutz).

Daher haben diese Empfangsstationen noch zusätzlich bis zu vier anschließbare RFID Aufrufschleifen vorgesehen, die an bestimmten Plätzen oder Türen den Uhrenbaustein selbständig über dieses einstellbare Aufruffeld aufruft und so den Patienten erkennt und entsprechende Maßnahmen ergreift. Nur wenn ein Mitarbeiter der Einrichtung gleichzeitig mit dem Patienten erkannt wird, kann z.B. die Tür geöffnet werden.

Zertifikate

ATEX Zertifikat

TÜV ISO 9001 2008 Zertifikat